+ + + Wir benötigen Unterstützung für den Queller Sommer 2024 + + +Weiterlesen...

Tagesausflug zu den Emdener Matjestagen, Freitag, 31. Mai 2024

Vom 31.05 bis 02.06.24 dreht sich in Emden wieder alles um kleine Fische, denn die Matjestage werden zum 33. Mal in der Seehafenstadt Emden gefeiert. Sie begründen sich auf eine über 450 Jahre lange Tradition der Emder Heringsfischerei. Diese sicherte vielen Familien ihr täglicher Lohn und Brot. Im Jahre 1969 wurde die ostfriesische Heringsfischerei nach Bremerhaven verlagert. Aus diesem Grund entschlossen sich die Emder Stadtväter, mit dem Matjesfest an die alte Tradition zu erinnern.

Hier finden Sie die Ausschreibung

Sommerreise 2024

Belgien

5 Tage BRÜSSEL – BRÜGGE – GENT – ANTWERPEN
mit Übernachtung in Aalst
Donnerstag 15. – Montag, 19. August 2024

Was für eine großartige Reise! Wir reisen in unser Nachbarland Belgien nach Flandern. Es ist eine wunderschöne Region mit interessanten und historischen Städten, mit schönen Altstädten und Sehenswürdigkeiten. Das Programm ist reichlich gespickt. Aber, wenn wir schon einmal dort sind, wollen wir doch auch viel sehen und erleben! Mit einem Zwischenstopp auf der Hinfahrt im Designer-Outlet in Roermond und in Leuven mit Besuch einer Hausbrauerei inkl. 2 Bierproben erreich wir unser all-inklusiv-Hotel in Aalst.  Unser Programm führt uns nach Brüssel und Brügge jeweils mit sachkundiger Reiseleitung und einer 30-minütigen Grachtenfahrt in Brügge. Außerdem besuchen wir Gent und Antwerpen, ebenfalls mit einer Stadtführung. 

Besser kann man Flandern nicht kennenlernen.

  • Reisedaten: Donnerstag, 15. August – Montag, 19. August 2024

Hier finden Sie die Ausschreibung.

8 Tage Fügen im Zillertal, Sonntag, 19. – Sonntag, 26. Januar 2025

Winterurlaub im Zillertal. Pures Vergnügen in den Zillertaler Bergen.

Unsere Winterfreizeit im Zillertal wird fantastisch. Wintervergnügen pur erleben Wintersport- und Wander-Fans im Wohlfühlhotel Schiestl in Fügen. Vom Skifahren und Snowboardern in den vier großartigen Skigebieten des Zillertals, die mit insgesamt 530 Pistenkilometern begeistern, über das Langlaufen, Schneeschuhwandern, Winterwandern, Tourengehen bis hin zum Rodeln findet im Zillertal garantiert jeder eine Freizeitaktivität in den Winterferien nach seinem Geschmack. Entdecken wir eine erlebnisreiche Winterwunderwelt im Zillertal in Tirol.

Hier finden Sie die Ausschreibung.

Kontakt zu Uwe Jauer:

Telefon: 0172-5204246
E-Mail: uwe.jauer@outlook.de

Die bisherigen Reisen

Winterreise 2024

8 Tage Ebbs im Kufsteinerland/Tirol

Nur wenige Minuten von Kufstein mit seiner imposanten Festung entfernt ging es bei uns, im Hotel Oberwirt, ruhig und gemütlich zu. Hinter dem Hotel liegt der Zahme Kaiser und das legendäre Kaisertal. In der Nähe warteten der Wilde Kaiser mit seinem riesigen Wander- und Skigebiet auf uns. Und – was vielen gar nicht bekannt war – der Ort ist von mehreren idyllischen Seen umgeben. Ebbs selbst ist nicht nur angenehm natürlich geblieben, sondern auch Welthauptstadt der Haflingerzucht. Wir erlebten beim Oberwirt-Aufenthalt in Ebbs ein gemütliches Dorfleben und ein sehr abwechslungsreiches Tirol.

Wir unternahmen zunächst eine Ortsführung, einen Spaziergang am Inn und eine Kutschfahrt. Unser nächstes Ziel war der Königssee, wo wir während einer Schifffahrt das legendäre Trompetenecho zu hören bekamen. Es folgte eine Stippvisite in Berchtesgaden.

„Das ist ja wohl der Gipfel – der Wendelstein,“ stand nun auf dem Programm. Leider fuhr die Zahnradbahn wegen schlechten Wetters nicht. Alternativ besichtigten wir Bayrischzell und kehrten am Tegernsee in das bekannte Bräustüberl ein. Am nächsten Tag begeisterte die Besichtigung der Altstadt von Kufstein mit der Kufstein Festung die Reisegruppe. Das Highlife war das Orgelkonzert, das jeden Tag um 12 Uhr auf der Heldenorgel gespielt wurde und nicht nur auf der Festung, sondern in der ganzen Altstadt zu hören war. Der Hüttenabend im Alpengasthof Aschinger Alm auf 1000 m beendete gesellig und feucht fröhlich den Tag.

Der Höhepunkt der Reise war sicherlich der Ausflug zur Wieskirche und zum Schloss Neuschwanstein. Da eine Kutschfahrt zum Schloss und dessen Besichtigung unser Zeitfenster gesprengt hätte, konnten wir das Schloss nur von außen aus der Ferne sehen. Auf der Rückfahrt fand noch ein Abstecher nach Bad Tölz statt.

Unser letztes Tagesprogramm sah einen Ausflug zur Zugspitze vor, wurde jedoch einvernehmlich abgesagt. Das Wetter war zu schlecht und die Fahrt zu lang. Stattdessen unternahmen wir eine Stadtbesichtigung in Innsbruck. Eine gute Entscheidung!

Wohlgelaunt und mit vielen schönen Erinnerungen erreichten wir wieder unsere Heimat.

2 Tage Adventsreise mit Weihnachtsmarkt in Fulda

Donnerstag, 30.11. – Freitag, 01.12.2023

Pünktlich zu unserer Reise nach Fulda war es draußen weiß. Genau passend für einen Weihnachtsmarktbesuch. Das Frühstück auf der Hinfahrt gab es am Herkules-Denkmal auf der Wilhelmshöhe bei Kassel, natürlich wieder mit Uwes Irish Coffee und Croissants. Statt den Croissants gab es nur etwas Gebäck, weil der Reiseführer diese in seinem Auto vergessen hatte. Das bekam Uwe, wie sagt man so schön, auf der Fahrt reichlich „aufs Butterbrot“.
In der schönen Barock-Stadt Fulda angekommen, fand im Stadtschloss eine Führung durch die “Historischen Räume” der ehemaligen Residenz der Fuldaer Fürstäbte statt. Nach Bezug der Zimmer im Maritim-Hotel Am Schlossgarten führte unser Reiseleiter Uwe die Gruppe zum Weihnachtsmarkt. Dort angekommen spendierte er zur Einstimmung erst einmal für jeden einen Glühwein. Dann erkundete jeder für sich den Weihnachtsmarkt in der wunderschönen Altstadt, der auch ein historisches Weihnachtsdorf beinhaltet. Gut gelaunt und mit bester Stimmung trafen wir uns am späten Abend noch im Hotel in der „Bar Barock“ zu einem frisch gezapften Bier.
Der zweite Tag begann „fürstlich“! Ein umfangreiches Frühstück-Buffet im historischen Apollo-Saal der Orangerie mit dem fantastischen Deckengemälde erwartete uns. Es folgte die Besichtigung des Fuldaer Doms. Er ist wohl das bekannteste Bauwerk der Stadt, der Dom St. Salvator zu Fulda. Die Führung in der Barockkirche war hochspannend. Alle Gäste hörten den guten Ausführungen des Domführers aufmerksam zu.
Gegen Mittag fand ein weiterer Höhepunkt der Reise statt: Die Besichtigung der Destillation Schlitz. Nach der interessanten Führung durch die Werksräume, wurde uns bei einer Verkostung die verschiedensten Schnäpse und Liköre kredenzt. Und es durfte jeder so viel probieren, wie wollte oder konnte. Für die meisten Gäste war das wohl der eigentliche „Höhepunkt“. Mit einem hochprozentigen Luftgehalt im Bus brachte uns unser Fahrer Frank Hofstadt wieder gen Heimat. Und statt dem angekündigten Zwiebelkuchen gab es unterwegs noch für jeden eine dicke „Sauerländer“ mit Brot. Unsere Kirche in Quelle erreichten wir am Abend mit vielen schönen Erinnerungen.
Viel Spaß beim Anschauen:

Sommerreise 2023 nach München. Eine Städtetour.

Mit gut gelaunten Gästen ging es auf die Reise nach München. Unterwegs spendierte Uwe wie immer einen Irish Coffee mit Croissants.

Stadtrundgang im Herzen von München. Leider bei Regenwetter. Das gemeinsame Haxen-Essen im Restaurant “Zum Franziskaner” hat uns dann jedoch mehr als entlohnt. Keiner hat sie geschafft…

Am nächsten Morgen verlassen wir nach dem Sekt-Frühstücksbüffet München und fahren gen Süden. Vorbei an Waakirchen und Gmund am Tegernsee geht es nach Rottach-Egern. Am Schiffsanleger Strandbad starteten wir zu einer herrlichen, 70-minütigen Rundfahrt über den Tegernsee. Abends gab es den absoluten Höhepunkt. Abendessen im großen Saal des “Augustinerkeller”. Das 10-köpfige Blasorchester brachte die Gäste in ausgelassene Stimmung. Leider ging es beim schönsten Schunkeln schon viel zu früh wieder zurück ins Hotel.

Große Stadtrundfahrt in München mit anschließendem Schweinbratenessen im “Hofbräuhaus”. Ein großes Erlebnis. Der Nachmittag und Abend stand zur freien Verfügung – Shoppen, Bummeln, Entspannen, Erleben…

Ausflug an den Chiemsee. Es ging ostwärts über Feldkirchen, Wasserburg am Inn und Bad Endorf nach Prien am Chiemsee. Mit dem Ausflugsschiff starteten wir zur großen Chiemsee Tour! Wir sahen die Herren- und Fraueninsel, Seebruck, Chieming und kehrten zurück nach Prien. Ein letztes gemeinsames Abendessen fand im “Schnitzelwirt im Spatenhof” statt. Was dort wohl die Gäste gegessen haben? Zum Ausklang der Reise trafen sich die Gäste in der Hotelbar, um auf die erlebnisreichen Tage anzustoßen.

Ein Gruppenfoto als Erinnerung. Nach einem Sektfrühstück und der Verladung der Koffer ging es froh gelaunt und mit vielen schönen Erinnerungen zurück nach Quelle. Unterwegs gab der Reiseleiter Uwe Jauer noch das nächste Reiseziel im Sommer 2024 bekannt.

Tagesausflug zur Mohnblüte

Unsere kleine Reisegruppe war sehr glücklich, dass der so kurzfristig angesetzte Ausflug stattfinden konnte. 

Pünktlich um 08:00 Uhr morgens ging es ab Kirche Quelle gut gelaunt mit einem Luxusreisebus der Firma Pinno-Bustouristik los. Auf unserer Fahrt nach Germerode am Hohen Meisner gab es von unserem Reiseleiter Uwe Jauer wieder kleines Frühstück mit Irish Coffee und Croissants. 

Angekommen in Germerode fand dann gleich eine großartige Rundfahrt durch das „Heidiland“. Unser Naturführer hat uns dabei mit vielen Erklärungen angenehm unterhalten. Nach der Einkehr in die Mohntenne ging es dann mit einem Traktor-Planwagen zu den Mohnfeldern, welche bei unserer Gruppe große Begeisterung auslöste.

Zum Abschuss wurde uns noch ein reichliches und sehr schmackhaftes Menü im Gasthaus – Hof Huxmühle- in Diemelstadt kredenzt. 

Mit vielen schönen Erinnerungen erreichten wir am späten Abend wieder unser Heimat in Quelle.

Viel Spaß beim Anschauen:

Winterreise 2023 Maishofen – Salzburger Land

Rückblick zur Gruppen-Winterreise mit Uwe Jauer nach Maishofen im Salzburger Land.

Schon seit 37 Jahren reisen nicht nur Queller Bürger jeweils in der letzten Woche im Januar 8 Tage in die Berge. Während früher viel Ski gelaufen wurde, sind es jetzt eher Winterwanderungen. Unsere Gruppe mit rd. 40 Gästen erlebte wieder einmal eine wunderschöne und erlebnisreiche Winterfreizeit.

Und diese begann mit einer Dorfwanderung, um den Ort Maishofen kennenzulernen. Dieser Ort liegt nur ein paar Kilometer entfernt von dem bekannten Ort Zell am See, den wir ebenfalls gleich erkundeten und den Anblick des Sees bei schönem Wetter genossen.

Ein Naturschauspiel konnten wir am Krimmler Wasserfall sehen. Die Krimmler Wasserfälle sind mit einer gesamten Fallhöhe von 385 m die höchsten Wasserfälle Österreichs. Mit einem Besuch der Nationalparkwelten hatten wir außerdem einen idealen Einstieg in die Welten der Alpen. In acht Welten – vom 3D-Kino über die Entstehung der Alpen bis hin zur Welt der Gletscher. Dort sahen wir auch klitzekleine Smaragde, die in großen Felsstücken eingelagert sind.

Natürlich durfte auch eine Kutschfahrt durch die herrliche Schneelandschaft mit einer Einkehr nicht fehlen. Ein Hochgenuss für meine Gäste. Weiter führte unser Programm nach Maria Alm mit der Besichtigung der Wallfahrtskirche, welche den höchsten Kirchturm mit 78 m im Salzburger Land besitzt. Das schönste Tal der Alpen, das Ruristal, bekannt durch die Goldvorkommnisse, konnten wir mit einer Panoramafahrt erleben. Auf der Terrasse einer Hütte endete der Ausflug bei strahlender Sonne. Ein großes Gaudi bot sich dann bei unserem traditionellen Hüttenabend auf der Hintermaisalm in 1.800 m Höhe. Ein Musiker brachte die Gruppe in Stimmung und nach einer exzellenten Jause fuhren wir mit Taxis wieder zurück ins Tal. Ein Nebentisch auf der Hütte brachte die absolute Überraschung: 7 Skiläufer aus Quelle. Was für ein Zufall.

Höhepunkt unserer Winterreise war sicherlich die Fahrt mit der Gondel auf die Schmittenhöhe. Auf rd. 2000 m wanderte ein Teil der Gruppe zu einem Restaurant, wo wir uns dann alle trafen und bei blauem Himmel auf der Terrasse die Sonne genießen konnten. Und all das bei einem einzigartigen 360-Grad-Panorama mit Ausblick auf über dreißig 3.000er.

Ein Abschiedsabend mit der Ehrung eines Jubilares, der bereits das 30. Mal dabei war, beendete viel zu früh eine schöne Woche. Mit ein bisschen Wehmut und vielen schönen Eindrücken und mit der Vorfreude auf die nächste Reise in 2024, erreichten wir wieder unseren Ausstiegsplatz auf dem Hof der Firma Jauer Natursteine in Quelle.

Fotos zur Vergrößerung bitte anklicken.

Adventsreise zum Bremer Weihnachtsmarkt

Endlich konnte ich in diesem Jahr wieder meine Reisegruppe mit einem Tagesausflug zu einem Weihnachtsmarkt begeistern.

Start war wie immer auf dem Hof der Firma Jauer in Quelle.  Zunächst fuhren wir in einem modernen Reisebus mit 50 gut gelaunten Gästen nach Verden an der Aller, wo wir uns mit einem Weserschiff auf den Weg nach Bremen machten. Unterwegs spendierte Uwe wie immer sein legendäres Frühstück mit Irish Coffee und Croissants.

Unsere Schifffahrt dauerte knapp 4 Stunden. Für Getränke war bestens gesorgt. Und zur Mittagszeit wurde es genüsslich, denn uns erwartete ein leckerer Krustenbraten an Rotkohl und Miniknödel. Wir genossenen das leckere Essen und die Aussicht auf die Weser, bevor die Schifffahrt gegen 14.00 Uhr in Bremen an der Schlachte beendet wurde.

Jeder Gast konnte nun auf eigene Faust und nach seinen Wünschen alle drei der Weihnachtsmärkte besuchen. Dort sorgte der Duft von Gebäck, Bienenwachs, Bratwurst und Glühwein für wohlige Besinnlichkeit. Leider war es sonnig und unter der Woche am Nachmittag wenig besucht. Aber am Wochenende hätten wir wahrscheinlich kaum ein Fuß an Boden bekommen.

Mit dem Bus ging es am Abend gut gelaunt und mit vielen Eindrücken wieder zurück nach Quelle, mit dem Auftrag an Uwe, im nächsten Jahr wieder eine tolle Fahrt zu einem Weihnachtsmarkt zu organisieren.

Herzliche Grüße
Uwe Jauer
Organisation Gruppenreisen