Herzlich Wilkommen auf den Seiten der Queller Gemeinschaft

10.06.2003 45 neue Kindergartenplätze - eine Erfolgsstory

Als wir vor zwei Jahren mit unseren beiden Kindern nach Quelle zogen, ging ich noch selbstverständlich davon aus. dass unsere Tochter ab ihrem dritten Lebensjahr einen Kindergartenplatz haben würde. Weit gefeh1t. Erst im kommenden September (2003) - dann wird Lisa viereinhalb Jahre alt sein - wird für sie ein solcher Platz bereitstehen. Und genauso ergeht es etwa 67 anderen Kindern in Quelle. Ein echtes Problem nicht nur vor dem Hintergrund der PISA-Studie. Es war für mich keine Frage, dass daran etwas geändert werden musste, und ich war mir sicher. dass es gelingen würde.

Ich las und hörte von der "Queller Gemeinschaft", und später auch vom "Focus Quelle". Im Oktober letzten Jahres (2002) besuchte ich zum ersten Ma1 einen solchen "Focus" und lernte dort den Initiator, Herrn Betzendahl kennen. Das war gut so. Seine umfangreichen Informationen und einschlägigen Erfahrungen haben den nun folgenden Prozess beschleunigt.

Vier andere Mütter aus dem Focus Quelle und ich schlossen uns schnell zu einer Elterninitiative zusammen: Herrn Betzendah1 war es nur Recht, dass wir unabhängig von der Queller Gemeinschaft auftraten, um deutlich zu machen, dass Druck auch von anderer Seite kommt.

Erstes Vorhaben unserer Initiative sollte es sein, die Bezirksvertretung Brackwede mit 68 Kindern "zu stürmen", eben um 68 fehlende Kindergartenplätze anschaulich zu machen. Mit den Verantwortlichen vom städtischen Jugenddezernat besprachen wir die Hintergründe für die Queller Misere. Konstruktiv und wohlwollend war die Atmosphäre. Wir bewarben den "Besuch" bei der Bezirksvertretung mit Flugblättern und knüpften fruchtbare Kontakte zur Presse.

Tatsächlich waren es am 7.11.2002 dann doch nur 35 Kinder, die mit ihren Eltern zur Bezirksvertretung kamen. Für die Politiker offenbar trotzdem eine beeindruckende Demonstration. Deshalb wurde die Verwaltung beauftragt, verschiedene Möglichkeiten zur Lösung des Problems zu prüfen. Vier Wochen später sollte eine entsprechende Entscheidung gefällt werden.

Am 12.11. wurde der SPD-Landtagsabgeordnete und Brackweder Bezirksvertreter Dr. Brunemeier zum Focus Quelle eingeladen. Mit unserem Problem rannten wir bei ihm offene Türen ein. Brunemeier: "Eine starke Forderungsfront muss aufgebaut werden." Und am 5.12. fiel wie versprochen der (einstimmige) Beschluss der Brackweder Politiker: Die Stadt Bielefeld sollte die Finanzmittel für 45 zusätzliche Kindergartenplätze unvezüglich zur Verfügung stellen. Als Standort wurde das Gelände vom bereits bestehenden Kindergarten "Am Lichtebach" gewählt. Dort sollten Container aufgebaut werden, die leicht entfernt werden können, wenn der Bedarf an Kindergartenplätzen - wie zu erwarten - wieder abnimmt. Dieser Entscheidung der Bezirksvertreter mussten noch der Jugendhilfeausschuss und der Rat der Stadt Bielefeld zustimmen. Auch das war kein Problem. Am 30. Januar stand fest, dass es ab Herbst 45 neue Kindergartenplätze in Quelle geben wird.

Und dann - dann haben wir gefeiert. Und zwar auch mit den Verantwortlichen des Jugenddezernates, die uns hervorragend unterstützt hatten. Dieser Erfolg hat nicht nur mich ermutigt, auch zukünftig Einfluss auf (politische) Entscheidungen nehmen zu können Unser nächstes Ziel: Wir wollen den Schulweg unserer Kinder im Bereich Queller Str./Carl-Severing-Str, sicherer machen. Hier liegen bereits konkrete Pläne vor. Wir freuen uns über jeden, der oder die Lust hat, sich einzumischen, um den Ortsteil Quelle lebenswerter zu machen.

Juni 2003, Marion Grages

© 2021 Queller Gemeinschaft. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper