Herzlich Wilkommen auf den Seiten der Queller Gemeinschaft

10.02.2004 Focus Quelle und die Kommunalwahl 2004

Politikern auf den Zahn fühlen
"Focus Quelle" will sich um "Knackpunkte" im Stadtteil kümmern
(von Eike J. Horstmann)

Bis die Bielefelder im Herbst zur Kommunalwahl gebeten werden, geht noch einige Zeit ins Land. Für den "Focus Quelle" ist der Urnengang hingegen schon jetzt brandaktuell. Beim ersten Treffen im neuen Jahr sammelte der Arbeitskreis der Queller Gemeinschaft lokalpolitische Themen, mit denen er im Vorfeld der Wahl den Kandidaten für Rat und der Bezirksvertretung auf den Zahn fühlen will. Dabei mussten die Queller nicht lange suchen, bis sie gleich eine ganze Liste von Knackpunkten zusammen hatten. Der "Focus Quelle" hat zwar nichts mit der gleichnamigen Zeitschrift zu tun, kümmert sich jedoch auch um Fakten, Fakten, Fakten, die den Bürger der inzwischen über 10.000 Einwohner zählenden Gemeinde unter den Nägeln brennt.
Seit zwei Jahren bildet der Arbeitskreis eine Verbindung zwischen dem Vorstand der Queller Gemeinschaft und Bürgern, die sich nicht für eine Mitgliedschaft im Verein, sondern nur für einzelne Themen interessieren. "Der Focus soll dabei helfen, Berührungsängste zu überwinden", sagte der Initiator des Arbeitskreises, Klaus Betzendahl.
Berührungsängste waren allerdings wohl weniger der Grund, warum das Treffen zum Thema "Kommunalwahlen" eher spärlich besucht war. Wahrscheinlich ist die Wahl für viele Leute noch zu weit weg", sagt der zweite Vorsitzende der Queller Gemeinschaft, Bernd Hellweg. Dabei werfen die Themen, die bei der am Sonntag vor der Wahl geplanten Diskussionsrunde mit den Lokalpolitikern diskutiert werden sollen, schon jetzt ihre Schatten voraus.
So werden die Bereiche Verkehr und Soziales eine zentrale Rolle spielen: " Der Baubeginn der A33 wird ein Schwerpunkt sein", sagt Betzendahl. Diskutiert werden soll auch die Sanierung der Carl-Severing-Straße, die Schulwegsicherheit und der Öffentliche Personen Nahverkehr. Beim OPNV konnte der Arbeitskreis bereits einen Erfolg verbuchen: Einer Focus-Initiative ist es zu verdanken, dass täglich um 22 Uhr vom Jahnplatz ein Bus Richtung Quelle startet.
Klartext von den Politikern wollen die Bürger auch zum Thema Kindergartenplätze und zur drohenden Überbelegung der Grundschule hören. Prognosen besagen, dass für die kommenden Jahrgänge jeweils fünf Klassen notwendig werden. "Das hätte zur Folge, dass wir spätestens 2005 19 Klassen und nur 18 Klassenräume haben", sagt Betzendahl, der auch für die Kinder jenseits des Grundschulalters schwarz sieht: "Für Jugendliche wird in Quelle so gut wie nichts getan." Der "Focus Quelle" will nun die gefundenen Themen mit möglichst vielen Interessierten weiter vertiefen. Das nächste Treffen ist am 10. Februar um 20 Uhr im Hotel Büscher.

© 2021 Queller Gemeinschaft. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper